„Natürliches Antibiotikum“ DIY-Variante

Damit wir gestärkt über die kältere Jahreszeit kommen, ist ein Immun-Booster bestimmt von Vorteil. Natürlich kann man es auch als fertiges Produkt teuer kaufen oder viel günstiger und in größeren Mengen selbst herstellen. Familie und Freunde freuen sich bestimmt auf ein Flascherl Selbstgemachtes!

Da die Zutaten scharf sind, empfehle ich Einweghandschuhe zu tragen.
Bei einer Unverträglichkeit oder Allergie auf einen Bestandteil solltest du das Rezept selbstverständlich entsprechend verändern, bevor du es einnimmst.

 

Zutaten für ca. 0,7 l

700 ml Apfelessig (Bio und naturtrüb)
25 g frischer Ingwer – waschen und fein reiben
25 g Knoblauch – schälen und reiben
27 g frische Kurkumawurzeln – waschen und fein reiben
70 g Zwiebel (rot) – schälen und fein würfeln
¼ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
15 g frischer Meerrettich – schälen und fein reiben
17 g frische Pepperoni/Chili (ca. 2 Stück) – kleingeschnitten
2 EL Blütenhonig
20 Tropfen Sanddorn-Extrakt
1 unbehandelte Zitrone gepresst und die Schale fein schneiden
1 EL Oregano

 

Zubereitung

Gib alle Zutaten bis auf den Apfelessig zusammen in eine Schüssel und mische diese gut durch. Die Mischung in ein Einmachglas abfüllen.Den Apfelessig dazu geben, sodass der Inhalt gut bedeckt ist und das Glas schließen und schütteln. Für 2 Wochen das Glas an einen kühlen und trockenen Platz stellen und täglich schütteln, damit sich die Wirkstoffe lösen und in den Essig übergehen.Nach zwei Wochen abseihen, den Trester gut durchpressen und den Essig in eine Flasche abfüllen.

Auch der Trester kann weiterverarbeitet werden!
– in Öl eingelegt bzw. abgefüllt für Salatmarinade
– im Backofen oder Dörrgerät bei niedriger Temperatur trocknen, im Küchengerät mixen oder mörsern und als Gewürz verwenden.

 

Haltbarkeit

Es heißt in der ursprünglichen Quelle, das natürliche Antibiotikum müsse nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und halte dennoch sehr lange. Eine konkrete Haltbarkeit wird jedoch nicht angegeben.
So lange die Mischung frisch und würzig riecht und schmeckt, kann man sie erfahrungsgemäß bis zu drei Monate lang oder länger anwenden. Ergeben sich jedoch geschmackliche oder optische Veränderungen, ist es nicht mehr genießbar.

 

Anwendung

Das natürliche Antibiotikum ist sehr stark und scharf! Bei Unverträglichkeiten nicht verwenden oder nur in sehr kleinen Mengen verdünnt probieren!
Sollte es dennoch zu scharf oder zu sauer sein, dann mit Wasser verdünnen.
Zu Beginn täglich 1 EL mit ca. 150 ml Wasser verdünnt einnehmen, dann langsam erhöhen bis zu einem Likörglas bzw. Schnapsstamperl ebenfalls mit Wasser verdünnt.

Als Kur (zur Prävention oder bei Krankheit) könnte man das Mittel beispielsweise 14 Tage lang nehmen, dann eine vierwöchige Pause einlegen und es erneut 14 Tage lang nehmen.

 

Das Immunsystem wird gestärkt und kann Erkältungen vorbeugen.
Das natürliche Antibiotikum dient nicht als Ersatz von verordneten Medikamenten. Bitte mit dem Arzt oder Heilpraktiker abklären! Kinder und Schwangere sollten die Einnahme mit dem jeweiligen Arzt besprechen.

 

Bleib gesund und vital!

Klartext – endlich aus der Komfortzone raus!

Von Petra Prantner | 27. September 2021

KLARTEXT – endlich aus der Komfortzone raus!   Schon länger habe ich mich zu dem bekannt brisanten C-Thema nicht mehr…

Das Kind ist groß geworden – Gedanken um das so berühmte *C*

Von Petra Prantner | 7. Juni 2021

Das Kind ist groß geworden – Gedanken um das so berühmte *C*   Auch als Erwachsener kann ich Kind sein,…

Julfest

Von Petra Prantner | 19. Dezember 2019

Julfest – Wintersonnenwende   Die Wiedergeburt des Lichtes     Die Wintersonnenwende ist der Tag um den 22. Dezember, wo…